Anlaufstellen bei (Verdacht auf) Demenz

Sie machen sich Sorgen um Ihr Gedächtnis? In auf Demenz spezialisierten Anlaufstellen finden Sie für Ihre Anliegen kompetente Ansprechpartner/innen.

Leistungen

  • Psychologen/Psychologinnen führen Tests durch. Durch diese Tests kann der/die Psychologe/in sagen, ob sich der Demenzverdacht bestätigt oder Ihre Sorge unbegründet war.
  • Hat sich der Demenzverdacht bestätigt erfahren Sie:

  • wie Demenz am besten behandelt wird und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt
  • wo und welche Hilfen es gibt


Darüber hinaus können diese Anlaufstellen eine Überweisung zu Fachärzten/innen oder Gedächtnisambulanzen und Memory-Kliniken in die Wege leiten. Weiters bieten sie auch Training und Förderung für Betroffene an.

Voraussetzung

Der Zugang zu den Anlaufstellen steht Betroffenen und Angehörigen offen. Bei der Demenzabklärung der Volkshilfe braucht man allerdings eine Überweisung vom Hausarzt/Hausärztin.

Kosten

Der Erstkontakt und die Tests werden vielfach kostenlos angeboten, es gibt aber auch Anlaufstellen, die Kosten verrechnen. Für Training und Förderung fallen überwiegend Kosten an.

Wohin muss ich mich wenden?

Anlaufstellen finden Sie in den verschiedenen oberösterreichischen Regionen. Darüber hinaus stehen Ihnen auch die Hausärzte/innen als Anlaufstelle zur Verfügung.

Liste mit Anlaufstellen in Oberösterreich.

Häufige Fragen

Der Begriff „Demenz“ ist ein Überbegriff für eine Vielzahl von Erkrankungen, bei denen es zu Veränderungen der Gehirnleistung kommt. Die Alzheimer Demenz ist die häufigste Demenzform (60 bis 80% der Betroffenen). Die Ursachen vieler Demenzen sind bekannt und manche sind behandelbar. Die Ursachen der Alzheimer-Demenz dagegen sind weitgehend unbekannt. Dennoch gibt es für die Alzheimer-Demenz Behandlungsmöglichkeiten, die das Fortschreiten der Erkrankung verlangsamen. Hier stehen sowohl medikamentöse Therapien als auch psychosoziale Therapieformen zur Verfügung. Wichtig ist eine möglichst frühe Erkennung dieser Erkrankung.

Die Diagnose setzt sich aus vielen Bausteinen zusammen, wie z. B.:

  • einer neuropsychologischen Testung und einer Einstufung der alltagspraktischen Fähigkeiten
  • einer Aufnahme vom Gehirn (z. B. durch Computertomographie - CT), auf der man Veränderungen des Gewebes oder der Durchblutung erkennen kann
  • Messung der Blutwerte, um andere Ursachen für die Demenzanzeichen ausschließen zu können.

Bei der Demenzabklärung durch Psycholog/innen (z. B. bei MAS-Alzheimerhilfe, Volkshilfe oder Tandem) wird ein Psychologisches Gutachten erstellt, mit dem Sie dann an den/die Facharzt/Fachärztin oder die Gedächtnisambulanzen für weitere Untersuchungen überwiesen werden.

Neben der Diagnose durch Neurologen und Psychiater gibt es in OÖ Gedächtnisambulanzen und Memory Klinken, die auf die Demenzabklärung spezialisiert sind.

Die MAS Alzheimerhilfe ist ein gemeinnütziger Verein, der Betroffenen und ihren Angehörigen umfassende Hilfe, Unterstützung und Entlastung anbietet.

Das MAS Team besteht aus Psycho­log/innen, Sozialarbeiter/innen und speziell ausgebildeten MAS-Trainer/innen.