Gemeinsam gegen das Coronavirus

Informationen und erforderliche Schutzmaßnahmen bedingt durch das Coronavirus

Auch bei den vielfältigen Angeboten der Pflege und Betreuung in Oberösterreich sind aktuell Maßnahmen notwendig, um die Risiken einer Ansteckung durch das Coronavirus (COVID-19) zu verhindern bzw. zu minimieren und somit das eigene Leben und die Gesellschaft zu schützen.

Generelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Homepage www.oesterreich.gv.at bzw. spezielle Informationen über Maßnahmen im Bundesland Oberösterreich auf der Internetplattform www.ooe.gv.at.

In vielen Gemeinden, Pfarren und auf sozialen Netzwerken entstehen gerade Initiativen, bei denen Freiwillige ältere Menschen z.B. durch Einkaufservices unterstützen. Bitte erkundigen Sie sich diesbezüglich direkt in Ihrer Gemeinde.

In dieser dynamischen Zeit sind wir verstärkt auf gegenseitige Hilfe angewiesen. Es geht daher der Appell an Angehörige, Nachbarn und Freunde von älteren Menschen, die zu Hause betreut und gepflegt werden, sich gegenseitig zu unterstützen, dabei aber die notwendigen Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen (ausreichend Abstand,...) einzuhalten. Unterstützung in der Pflege soll wenn möglich von im selben Haushalt lebenden Personen durchgeführt werden.

Bei manchen Angeboten der Pflege und Betreuung ist es bereits zu Beschränkungen (z.B. Besuchsverbote in Senioren- und Pflegeheimen) gekommen. Konkrete Fragen zu bestimmten Angeboten oder zu möglichen Beschränkungen richten Sie bitte vorerst ausschließlich telefonisch oder per E-Mail an die dafür bestehenden Einrichtungen (siehe Rubrik „Unterstützung in der Pflege und Betreuung“). Auch die Beratungsstellen stehen Ihnen telefonisch und per E-Mail zur Verfügung.

Darüber hinaus erhalten Sie Informationen auch bei Ihrem Wohnsitzgemeindeamt, den Sozialämtern der Bezirkshauptmannschaften und Magistraten oder den Sozialberatungsstellen. Natürlich steht auch die Pflege-Hotline unter der Telefonnummer 051 / 775 775 für Fragen zur Verfügung.