COVID-19-Schutzimpfung

3. Impfung bereits nach 4 Monaten möglich

Alle Personen ab 18 Jahren, die bereits beide Impfungen der ersten Impfserie erhalten haben, können eine dritte Impfdosis im Abstand von mindestens 4 Monaten (= 120 Tagen) erhalten. Ausgenommen sind Genesene und Personen mit durchgemachter Infektion (Impfdurchbruch), die bereits zwei Impfungen erhalten haben.

Hier
können Sie den Zeitraum für eine weitere Impfung berechnen.


G'impft gewinnt - Impflotterie Oberösterreich

Personen, die bis zum 14.01.2022 vollständig geimpft sind, können mit etwas Glück auch tolle Preise gewinnen. Neben einem Elektroauto als Hauptgewinn warten weitere 1.200 Sachpreise darauf, verlost zu werden. Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können ist ein Hauptwohnsitz in Österreich erforderlich, sowie eine der folgenden Voraussetzungen zu erfüllen:

  • zwei oder drei Impfungen der Impfstoffe Pfizer/Biontec, AstraZeneca oder Moderna, wobei die letzte Dosis nach dem 19.4.2021 verabreicht wurde.
  • eine Impfdosis von Johnson & Johnson und eine Auffrischungsimpfung mit einem weiteren Impfstoff
  • eine Impfdosis nach dem 19.5.2021, wenn man zuvor von Corona genesen ist

Nähere Infos und die Anmeldung zum Gewinnspiel finden Sie hier.


Impfen als Nachweis für die 2G-Regelung

Als Impfnachweis gelten das EU-konforme Impfzertifikat, der gelbe Impfpass, ein Impfkärtchen sowie ein Ausdruck bzw. ein PDF (z.B. am Handy) der Daten aus dem e-Impfpass. Ab wann ein gültiger Impfnachweis vorliegt bzw. wie lange dieser gültig ist, lesen Sie hier:

  • Immunisierung durch zwei Teilimpfungen:
    − Nach Erhalt der Zweitimpfung beträgt die Gültigkeitsdauer des Impfnachweises
    360 Tage und es müssen mindestens 14 Tage zwischen den beiden Impfungen
    verstrichen sein.
    − Ab 6. Dezember beträgt die Gültigkeit dieses Impfnachweises 270 Tage.
  • Immunisierung durch eine Impfung:
    − Ab dem 22. Tag nach der Impfung mit einem von der EMA zugelassenen Impfstoff
    gegen SARS-CoV-2 mit nur einer Dosis gilt der Impfnachweis für 270 Tage.
    - Achtung: Impfnachweise über eine Dosis mit Janssen verlieren mit 3. Jänner 2022
    ihre Gültigkeit. Daher bedarf es frühestens 14 Tage nach der 1. Dosis einer 2. Dosis,
    um weiterhin einen gültigen Impfnachweis zu erhalten.
  • Immunisierung durch Impfung von Genesenen:
    − Sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer
    Test auf SARS-CoV-2 vorlag oder zum Zeitpunkt der Impfung bereits ein Nachweis
    auf neutralisierende Antikörper vorliegt, gilt der Impfnachweis bereits ab dem
    Zeitpunkt der Erstimpfung mit einem von der EMA zugelassenen Impfstoff gegen
    SARS-CoV-2 für 360 Tage.
    − Ab 6. Dezember beträgt die Gültigkeit dieses Impfnachweises 270 Tage.
  • Weitere Impfungen („3. Dosis"):
    − Nach Erhalt einer weiteren Impfung beträgt die Gültigkeitsdauer des Impfnachweises erneut 360 Tage. Zwischen dieser Impfung und einer Immunisierung bei der nur eine Impfung vorgesehen ist, müssen mindestens 14 Tage liegen. Bei allen anderen Impfschemata müssen mindestens 120 Tage vergangen sein.
    − Ab 6. Dezember beträgt die Gültigkeit dieses Impfnachweises 270 Tage.
  • Personen, die erst eine Dosis der Corona-Schutzimpfung
    erhalten haben (unvollständige Impfserie):

    Für Personen, die zwar die 1. Dosis, aber noch nicht die 2. Dosis der Corona-Schutzimpfung erhalten haben, gibt es eine Übergangsfrist bis 6.12.2021. In diesen Fällen gilt der Impfnachweis über die 1. Dosis zusammen mit einem gültigen PCR-Test (72 Stunden) als gültiger 2-G-Nachweis. Eine Abbildung im Grünen Pass ist nicht möglich.

Hinweis: Für genesene Menschen, die auch geimpft sind, gilt eine längere Gültigkeitsdauer (vorerst jedenfalls bis 11.12.2021), damit ausreichend Zeit für die Inanspruchnahme einer weiteren Impfung sichergestellt ist. Dies gilt allerdings nicht für Menschen, die nur mit einem "Einmalimpfstoff" geimpft wurden.

Impfwochenende und Impfaktionen bei niedergelassenen Ärztinnen/Ärzten bzw. an OÖ Kliniken:

Ab 09.11.2021 gibt es Impfaktionen im niedergelassenen Bereich und an OÖ Kliniken. Information finden Sie hier.

Impfen ohne Anmeldung

Mit sogenannten Pop-up-Impfstraßen, Impfbussen sowie mit anmeldungsfreien Impf-Tagen bietet das Land Oberösterreich einen noch leichteren Zugang zur COVID-19-Schutzimpfung. Ohne Terminvereinbarung kann jede/r auch spontan an der Impfaktion teilnehmen.

Wie in den öffentlichen Impfstraßen wird auch an den Pop-up-Impfstellen und Impfbussen gut strukturiert und mit den gebotenen Hygienemaßnahmen gearbeitet und selbstverständlich auch ein Aufklärungsgespräch geführt.

Aktuelle Informationen zu den Impfmöglichkeiten ohne Anmeldung finden Sie auf der Homepage des Landes OÖ.


Impfen mit Anmeldung

Weiterhin steht allen Oberösterreicher/innen* das Anmeldesystem zur COVID-19-Schutzimpfung zur Verfügung. Damit kann der persönliche Impftermin entweder im eigenen Wohnortbezirk oder in einem anderen Bezirk in OÖ direkt gebucht werden.

Geimpft wird auch weiterhin von rund 900 niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten in Oberösterreich. Gerade bei noch offenen Fragen oder Zweifel zur Impfung empfiehlt sich ein Gespräch mit der Ärztin/dem Arzt des Vertrauens. Sollte die eigene Hausärztin/der eigene Hausarzt keine Impfung durchführen, bieten die Ärztinnen und Ärzte von rund 300 Ordinationen die Impfung neben den eigenen Patientinnen und Patienten auch ordinationsfremden Personen an.

Nähere Informationen zur Impfung, zur Buchung, zu Terminverschiebungen, zu häufigen Fragen, etc. finden Sie auf der Homepage des Landes OÖ.

*Entsprechend der Zulassung der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) wird die Verwendung des Impfstoffs der Firma Pfizer/BioNTech für die Altersgruppe der 12 bis 15-Jährigen auch vom Nationalen Impfgremium (NIG) in Österreich empfohlen. Auch in Oberösterreich ist damit die Impfung ab 12 Jahre möglich.

Info-Hotline für allgemeine Fragen zur Corona-Schutzimpfung:

Für allgemeine Fragen zur Impfung steht die Info-Hotline des Sozialministeriums und der AGES unter der Tel.: 0800 555 621 sieben Tage in der Woche von 0 bis 24 Uhr zur Verfügung.