Besuchsregelungen

Regelungen für Besuche in Alten- und Pflegeheimen

Mit der COVID-19-Basismaßnahmenverordnung ist seit 05.03.2022 ein 3G-Nachweis für Besucher*innen und Begleitpersonen ausreichend. Somit gelten aktuell folgende Regelungen für Besuche:

  • Besucher*innen und Begleitpersonen müssen einen 3G-Nachweis mitführen. Das heißt, sie müssen entweder genesen, geimpft oder getestet sein.
  • Es gibt keine Höchstzahlen mehr für Besuche. Somit dürfen Bewohner*innen wieder unbegrenzt viele Besucher*innen pro Tag empfangen.
  • Ausgenommen von der Verpflichtung eines 3G-Nachweises sind Besucher*innen im Rahmen der Palliativ- und Hospizbegleitung, Seelsorge und zur Begleitung bei kritischen Lebensereignissen
  • Das Tragen einer FFP2 Maske in geschlossenen Räumen sowie das Einhalten der Covid-19 Hygienemaßnahmen ist weiterhin verpflichtend.

Es bestehen folgende Möglichkeiten dieses 3G-Nachweises:

Genesen:

  • ärztliche Bestätigung über eine SARS-CoV-2-Infektion, die durch einen PCR-Test bestätigt wurde (maximal sechs Monate gültig)
  • Genesungszertifikat mit SARS-CoV-2 (maximal sechs Monate gültig),
  • Absonderungsbescheid als positiv Getestete*r (maximal sechs Monate gültig)
  • Achtung: Antikörpertests sind nicht als G-Nachweis gültig.

Geimpft:

  • Zweitimpfung (max. 180 Tage gültig bzw. bei Personen bis 18 Jahren max. 210 Tage gültig),
  • Erstimpfung für Genesene sofort nach der Impfung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver PCR-Test vorlag bzw. sofern vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag (max. 180 Tage gültig),
  • ‚Auffrischungsimpfung‘, sofern mind. 90 Tage zwischen den Impfungen liegen (max. 365 Tage gültig). Neu seit 12.02.22: Personen mit einer Zweitimpfung, die zusätzlich genesen sind (Nachweis durch Genesungsnachweis oder Absonderungsbescheid), sind Personen mit einer Booster-Impfung gleichgestellt.

Getestet:

  • Negativer PCR-Test (maximal 72 Stunden alt)
  • Negativer Antigentest (maximal 24 Stunden alt)
  • Negativer Antigentest zur Eigenanwendung ("Wohnzimmertest"), der in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst wurde (maximal 24 Stunden alt)

Informationen, wo Antigen- oder PCR-Tests möglich sind, finden Sie hier.

Hinweis: Alten- und Pflegeheime können Besucher*innen eine (Selbst-)Testung mittels Antigen-Test anbieten (3G+). Diese Tests sollen allerdings nicht den erforderlichen 3G-Nachweis ersetzen. Die Inanspruchnahme dieser Antigen-Tests durch die Besucher*innen erfolgt auf freiwilliger Basis.

Informationen zu Impfungen finden Sie hier.

Informationen finden Sie auch auf der Corona-Maßnahmenübersichtsseite des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.